Warum sollte man Gold und Silber kaufen?

Warum sollte man Gold und Silber kaufen?

August 9, 2018 0 Von Goldkaufen.de Redaktion

Die Gründe für einen Edelmetallkauf sind vielfältig: Spekulation, Vermögenserhalt, steuerliche Vorteile. Viele Menschen kennen noch die Erzählungen der Großeltern oder Urgroßeltern, welche von großen Inflationen nach dem Krieg berichteten und investieren daher instinktiv in Edelmetalle. Neben diesen sicherlich absolut gerechtfertigten Erfahrungen kennen jedoch nur wenige die vielen, sehr objektiven Gründe, welche für ein solches Investment sprechen. In diesem Artikel erläutern wir ausführlich die 10 wichtigsten Gründe für ein Investment in Gold und Silber. Um auch stets zu guten Preisen Gold und Silber zu kaufen, empfehlen wir den Preisvergleich www.gold-preisvergleich.de

 

Grund 1: Historische Gründe, Jahrtausende altes Vertrauen

Geschichte der Goldwährungen
Gold hat für die Menschheit seit tausenden von Jahren einen hohen Wert. Der griechische König Krösus, der die ersten Goldmünzen um 550 v. Chr. prägen ließ, läutete ein neues Zeitalter ein. Denn seit jener Zeit wurden Goldwährungen auf der ganzen Welt akzeptiert und zum Symbol von Macht, Reichtum und vor allem: Wertbeständigkeit
Gold ist wertstabil. Über mehrere tausend Jahre betrachtet, blieb die Kaufkraft des Edelmetalls konstant. Auch wenn die Gewichtseinheiten und der Reinheitsgrad des Metalls von Kultur zu Kultur unterschiedlich waren, ist trotzdem zu beobachten, dass die Waren und Dienstleistungen, welche für eine ähnliche Menge des Metalls gehandelt wurden, stets relativ gleich blieben. Im Folgenden ein paar historische Beispiele:

Wertbeständigkeit von Gold

Wertbeständigkeit von Gold

Ob der Gulden in Mitteleuropa, der Dinar im arabischen Raum, der Dobla in Spanien oder die Dukate in Florenz. Gold war als Währung äußerst beliebt. Diese Beispiele aus dem alltäglichen Leben bestätigen, dass der Goldpreis über lange Zeiträume weitestgehend stabil bleibt.

Nicht Gold oder Silber verändern ihren Wert: Fiatwährungen sind instabil

Doch wieso ist das so? Der Preis von Gold und Silber an der Börse (der sog. Spotkurs) verändert sich doch im Sekundentakt.

Stellen Sie sich manchmal die Frage: „Wie viel Gold bekomme ich aktuell für 1000 Euro?“. Die eigentliche Frage sollte lauten „Wie viel Euro bekomme ich aktuell für 1 Feinunze Gold?“. Abhängig von den Spielen der Finanzindustrie und der Geldpolitik der Staaten variiert die Antwort auf diese Frage enorm.

Wie viel haben ein Kaugummi oder ein Stück Brot gekostet, als Sie noch zur Schule gegangen sind? Wenn Sie nicht sehr jung sind, dann ist die Antwort auf diese Fragen wohl eine deutlich andere als heute. Die Preise steigen konstant. Ist deswegen Brot mehr wert geworden? Nein, abgesehen von Zeiten der Not, wie unmittelbar nach dem Krieg, ist nicht das Brot in seinem Wert instabil. Das Tauschmittel GELD hat seinen Wert verändert.

 

Grund 2: Mehrwertsteuer auf Edelmetalle

Aufgrund unterschiedlicher Regelungen bei Gold und Silber muss dieser Punkt nach Metallen differenziert werden.
Es gibt keine Mehrwertsteuer auf Gold
Auf fast alle Waren und Dienstleistungen fallen Mehrwertsteuer oder anderweitige Steuern an. Nicht aber für Gold, da es (historisch betrachtet) ein anerkanntes Zahlungsmittel ist. Auch heute noch gibt es Goldmünzen die in Deutschland anerkanntes Zahlungsmittel sind. Jedoch würde niemand auf die Idee kommen eine 100 Euro Goldmünze wirklich für 100 Euro Warenwert einzutauschen. Auf Zahlungsmittel wird keine Steuer erhoben. Seit dem Jahre 1993 ist (Anlage-)Gold in ganz Deutschland von der Mehrwertsteuer befreit, seit dem Jahre 2000 gilt diese Befreiung für alle Staaten in der EU. Dies gilt für alle Barren und Münzen, welche die folgende Kriterien erfüllen:

Goldbarren müssen… Goldmünzen müssen…
  • einen Feingehalt von mindestens 995 / 1000, also 99,5% aufweisen.
  • einen Feingehalt von mindestens 900/ 1000 , also 90% aufweisen.
  • nicht vor dem 19. Jahrhundert geprägt worden sein.
  • in ihrem Herkunftsland als Zahlungsmittel offiziell anerkannt sein, das bedeutet einen anerkannten Nennwert haben.
  • preislich nicht spekulativ – nicht über 80% des Rohstoffwertes gehandelt werden.
  • Eine Liste steuerfreier Goldmünzen wird vom Berufsverband des deutschen Münzfachhandels e.V. als Download bereitgestellt: https://www.muenzenverband.de/downloads/

Achtung: Auf Altgold (Zahngold, alten Schmuck etc.) fallen die vollen 19% Mwst. an!

Faktisch bedeutet dies, dass Sie Ihr Vermögen wesentlich effizienter in Gold anlegen können, als z.B. in Immobilien. Beim Kauf von Immobilien fallen eine Vielzahl von Steuern an.

Verminderte Mehrwertsteuer auf differenzbesteuertes Silber
Grundsätzlich fällt auf Silber die gesetzliche Mehrwertsteuer an. Jedoch existiert ein Steuerschlupfloch, welches es Edelmetallhändlern ermöglicht, Silber aus dem Nicht-EU-Ausland zu importieren und hierbei durch die Gesetzgebung der Differenzbesteuerung deutlich an Steuern zu sparen. Dies funktioniert wie folgt:

  • Auf Silbermünzen aus dem Nicht-EU-Ausland fallen 7% Einfuhrumsatzsteuer an
  • Auf die Differenz zwischen dem Einkaufspreis, zu dem der Händler die Ware beschafft, und dem Verkaufspreis an den Kunden (also auf die Gewinnmarge) fallen 19% MwSt. an.

Somit wird der größte Teil des Wertes der Silbermünze lediglich mit einem sehr geringen Steuersatz von 7% besteuert. Diese Praxis der Differenzbesteuerung verursacht beim Edelmetallhändler erheblichen Aufwand, ist aber für den Kunden finanziell sehr lukrativ.

Zusammengefasst lässt sich feststellen, dass auf Silber zwar Steuern anfallen, jedoch lässt sich bei klugem Kauf von differenzbesteuerter Ware Geld sparen. Im Preisvergleich auf www.gold-preisvergleich.de finden Sie auchdifferenzbesteuertes Silber.

Grund 3: Es gibt kein Ausfallrisiko beim Kauf von Gold und Silber

Der Kauf von Wertpapieren birgt grundsätzlich immer das Ausfallrisiko. Sie erwerben ein Wertpapier und damit ein Anrecht auf eine Aktie, einen Fonds oder ähnliches. Was aber, wenn die Gegenpartei Insolvenz anmeldet? Selbstverständlich können Sie durch ein Investment in eine Minen-Gesellschaft an der Entwicklung des Edelmetallmarktes partizipieren. Jedoch kann schlechtes Management oder gar politische Entscheidungen im Heimatland der Mine zu einer Insolvenz der Firma führen, welche primär nichts mit der Entwicklung des Marktes für Edelmetalle zu tun hat.

Mit dem Erwerb von physischen Metallen halten Sie – genau wie bei einer Immobilie – einen Sachwert. Keine Papiere oder Versprechen.

Grund 4: Keine Kapitalertragssteuer, keine Einkommenssteuer, keine Abgeltungssteuer

In Deutschland wird auf Zinsen aus Fest- und Termingeldanlagen, Anleihen, Zertifikaten, Dividenden aus Aktien, Fondserträgen, Termingeschäften, Sparverträgen oder verzinslichen Wertpapieren die Abgeltungssteuer erhoben. Dies gilt auch auf Gewinne, die aus dem Verkauf von Wertpapieren wie Aktien und Fonds entstehen (Kapitalertragssteuer). Auf Gewinne aus Investitionen im Ausland fällt die Einkommenssteuer an.

Auf physisches Gold und Silber fällt keine Abgeltungssteuer, keine Kapitalertragssteuer und auch keine Einkommenssteur an. Auch nicht aus Gewinnen, die hieraus erwirtschaftet werden.

Achtung: verkaufen Sie Gold oder Silber niemals in einem Zeitraum von weniger als 12 Monaten nach Erwerb! Hier wird in Deutschland dennoch die Einkommenssteuer fällig. Ab 12 Monaten nach Erwerb entfällt diese komplett.

Hieraus ergeben sich erhebliche steuerliche Vorteile für den Investor, die wir in der folgenden Grafik zusammengefasst haben.

Steuervorteile von Edelmetallen

Steuervorteile von Edelmetallen

Grund 5: Sicherheit in Zeiten von Währungskrisen

Schubkarren voller Geldscheine für einen Laib Brot. Diese Bilder ereigneten sich in der Zeit der großen Depression in Europa, wie auch den USA zwischen 1914 und 1923. Gold und Silber sind vor allem in Krisenzeiten gegen Ware eintauschbar. Zeitzeugen berichten, dass es lediglich zwei Personengruppen gab, die relativ unbeschadet, ja sogar oft mit Gewinn aus diesen schweren Zeiten hervorkamen:

  • Bauern, welche durch den Besitz von Land und Tieren stets genug zu Essen hatten und durch den Tauschhandel damit große Profite erwirtschafteten
  • Besitzer von Edelmetallen, welche diese gegen Immobilien und Lebensmittel eintauschen konnten. Edelmetallbesitzer konnten oft durch den enormen Anstieg des Wertes von Gold sowie den starken Preisverfall von Immobilien in der Krise für nur wenige Unzen Gold äußerst attraktive Immobilien erwerben.

Eine schöne Infografik auf Wikipedia zeigt, dass bis 1923 eine Goldmark bis zu 1 Billion Papiermarkt wert war. Der Wert von Gold blieb also erhalten!

Im Gegensatz zu Aktien und inflationärer Währung, deren Wert nur noch über die Papierqualität definiert wird, ist Gold durch seine physischen Eigenschaften eine stets werterhaltende Währung.

Auch in heutiger Zeit – weit entfernt von den hohen Inflationsraten der Kriegszeiten – zeigt sich, dass das Geld auf Tagesgeldkonten keinen vorteilhaften Zins abwirft. Hier sei nicht zu vergessen, dass Gold nachweisbar (siehe obige Grafik zu Grund 1) eine nachhaltige Werterhaltung aufweist.

 

Grund 6: Gold und Silber sind Rohstoffe

Es herrscht weithin der große Irrglaube, dass Gold und Silber hauptsächlich als Spekulationsobjekte und Währungsreserven dienen. Dies ist jedoch bei weitem nicht der Fall. Über 70% der weltweiten Nachfrage für Gold wurde 2017 der Schmuck- sowie High-Tech Industrie zugeführt:
Weltweite Nachfrage Gold nach Verwendung Industrie

Sehr ähnlich verhält es sich auch mit Silber.

Nachfrage nach Verwendung Silber

Weltweite Silbernachfrage 2013

Die Nachfrage nach Gold und Silber ist also keine Spekulationsblase. Nur ca. 1/3 der Metalle wird als Investment verwendet. Dies erklärt auch, wieso die Metalle niemals radikal an Wert verlieren werden.

 

Grund 7: Anonym Vermögen aufbauen

Gold  und Silber kann in Deutschland als sog. anonymes Tafelgeschäft bis zu einer Höhe von 9999,99€ erworben werden. Da diese Tafelgeschäfte vor Ort beim Händler und ohne Aufnahme von personenbezogenen Daten durchgeführt werden können, bleiben Sie also vollkommen anonym. Diese Praxis ermöglicht es Ihnen z.B. 100.000€ völlig anonym in ca. 10 Intervallen zu investieren. Weder der Staat noch Aufsichtsbehörden wissen von Ihrem Besitz!

Nun stellen Sie sich eventuell die Frage: Wieso sollte ich mein Vermögen verstecken? Ich mache doch nichts illegales!
Sie müssen keinesfalls ein Ganove sein, um einen guten Grund für das Verstecken Ihres Vermögens zu haben. Im 20. Jahrhundert gibt es diverse Beispiele für Goldverbote und das Konfiszieren von Gold durch den Staat. Das prominenteste Beispiel sind die USA 1933 und Frankreich 1936. Bis 1973 war in 120 Staaten dieser Erde der private Goldbesitz verboten! Auch die Wirtschaftskrise 2008 führte zu Enteignungen und Limits in der Menge der Bargeldbehebungen.

Der anonyme, physische Erwerb von Gold und Silber beugt solchen Ereignissen vor.

 

Grund 8: Hohe Wertdichte und Mobilität

Gold und Silber sind zwei sich perfekt ergänzende Metalle: Gold hat eine enorm hohe Wertdichte und kann deshalb sehr gut verwendet werden, um Vermögen zu transportieren sowie größere Anschaffungen zu leisten. Silber eignet sich perfekt, um alltägliche Anschaffungen zu tätigen.

Wertdichte von Gold und Silber

Die Wertdichte eines Metalls ist entscheidend in der Frage, was Sie damit anschaffen können. Zum einen wollen Sie im Alltag in einer Krise nicht hungern, zum anderen aber wollen Sie auch größere Anschaffungen tätigen und auch Ihr in wirtschaftlich guten Zeiten Angespartes erhalten. Gold und Silber bieten Ihnen genau diese Möglichkeiten. Ein kleines Rechenbeispiel zeigt: bereits für ein paar Goldmünzen lässt sich ein gutes Auto anschaffen; Silber ermöglicht es, den Alltag zu bestreiten.

Mobilität von Gold und Silber

Die Mobilität eines Investments bestimmt die Freiheit, die Ihnen im Falle einer politischen oder wirtschaftlichen Krise bleibt. Eine Immobilie ist äußerst immobil. Das Haus bleibt wo es ist, egal ob die Wirtschaft gut oder schlecht läuft. Wertpapiere können Sie „mitnehmen“, sofern Sie davon ausgehen, dass das Internet funktioniert und das Finanzsystem in der heutigen Form weiterhin besteht. Edelmetalle können Sie einfach transportieren. So können Sie auch in Zeiten von wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen ein sicheres Land Ihrer Wahl aufsuchen und dorthin genügen Vermögen mitnehmen. Dieses Szenario klingt für einen Mitteleuropäer nicht sehr realistisch. Jedoch kann man jüngst im Falle von Venezuela im Jahre 2017 / 2018 sehen, dass es durchaus zu solch einer Situation kommen kann.

Als Besitzer von physischem Gold haben Sie stets die Möglichkeit mit einem substantiellen Vermögen in ein anderes, stabileres Land zu gelangen und dort nicht in Armut zu leben.

Grund 9: Einfache Lagerung, keine anfallenden Gebühren oder Reparaturen, unabhängig von Infrastruktur

Im Gegensatz zu vielen anderen Investments, fallen beim Erwerb sowie beim Besitz von physischen Metallen nur äußerst wenige Kosten an. Wir sind bereits auf die steuerlichen Vorteile beim Erwerb von physischen Metallen eingegangen. Jedoch spart man nicht nur beim Erwerb. Auch der Besitz von Edelmetallen ist sehr günstig. Haben Sie in eine Immobilie investiert? Dann wissen Sie, dass regelmäßig hohe Reparatur- und Renovationskosten anfallen. Investieren Sie in Fonds? Dann zahlen Sie jährlich mehr oder weniger hohe Gebühren an das Unternehmen, welches diesen Fond aufgesetzt hat, sogenannte Management- und in manchen Fällen auch Performancegebühren. Halten Sie Aktien? Dann zahlen Sie 25% auf die erwirtschafteten Gewinne.

 

Grund 10: Gold ist weltweit physisch begrenzt, die Nachfrage steigt stetig

Der wahrscheinlich offensichtlichste Grund, wieso Gold immer einen hohen Wert haben wird, besteht in der Tatsache, dass nur eine begrenzte Menge an diesem Metall auf der Erde existiert. Gold ist eines der seltensten Metalle innerhalb unserer Erdkruste. Die Nachfrage nach diesem Metall ist in den letzten Jahren jedoch gestiegene bzw. in manchen Sektoren gleich geblieben. Eine Ressource welche endlich und zudem noch sehr selten ist, muss bei gleichbleibender oder sogar steigender Nachfrage im Preis steigen. Sicherlich kann es immer wieder finanzpolitische Veränderungen geben und Gold und Silber können zwischenzeitlich für einige Jahre einmalmal mehr, einmal weniger Bedeutung haben, aber langfristig gesehen kann aufgrund von der physischen Begrenztheit des Rohstoffe und der stetigen bzw. steigenden Nachfrage der Preis lediglich steigen.

Sollten Sie sich jetzt fragen, wo Sie am besten physische Metalle zu einem gutem Preis kaufen können, so empfehlen wir Ihnen den ältesten deutschsprachigen Gold Preisvergleich, welcher seit 2008 seriös und zuverlässig Preise bereitstellt: www.gold-preisvergleich.de


Wie hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...